Das Mehrgenerationenhaus Giesserei liegt in Oberwinterthur, im Herzen des aufstrebenden Stadtzentrums Neuhegi, unmittelbar am Eulachpark. Es verfügt über 140 Wohnungen mit 1½ bis 9 Zimmern, 11 Joker-Zimmer (davon 3 Gästezimmer) und 14 Gewerbebetriebe, darunter ein Restaurant, eine Filiale der Stadtbibliothek Winterthur, 2 Kunstgalerien und ein Musikzentrum. In der Giesserei arbeiten rund 65 Voll- oder Teilzeitbeschäftigte. Zu den 8 gemeinschaftlich genutzten Räumen gehören ein grosser Saal für interne und öffentliche Veranstaltungen, 2 Gemeinschaftsräume, ein Musikübungsraum und 3 Werkstätten.

In der Giesserei leben rund 240 Erwachsene und über 100 Kinder und Jugendliche aus mehr als zwei Dutzend Herkunftsländern mit ungefähr gleich vielen Muttersprachen. Die Alters-struktur der BewohnerInnen entspricht in etwa derjenigen der Schweizer Bevölkerung. Im Vergleich zum CH-Durchschnitt hat es allerdings zu viele 0- bis 15-Jährige und zu wenig 20- bis 35-Jährige.

Zur Selbstverwaltung gehört die Pflicht, sich im Umfang von 30 Stunden pro Jahr an den Arbeiten für Gebäudeunterhalt und Reinigung, in der Gartenpflege, in der Administration oder für die Organisation von kulturellen und sozialen Anlässen zu beteiligen. Das ergibt ein aktives Gemeinschaftsleben. Für die autonome Regelung der Selbstverwaltung ist die Giesserei als Hausverein organisiert. Wichtige Entscheidungen fällt die Mitgliederver-sammlung. Alle BewohnerInnen ab 12 Jahren sowie die Gewerbetreibenden sind stimm-berechtigt.

Die Gebäude erfüllen den Minergie-P-Eco-Standard und die Giesserei gilt mit nur
0,2 Bewohnerparkplätzen pro Wohnung und 480 Fahrradständern als autofreie Siedlung

Mehr dazu finden Sie unter Giesserei.

Die Giesserei ist die grösste Siedlung der Gesewo, der Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen. Die Gesewo stellt ihren Mitgliedern Wohn- und Gewerberaum in Alt- und Neu-bauten zur Verfügung. Jede Mietpartei muss 10% des Anlagewerts ihres Mietobjekts als Darlehen in die Gesewo einbringen. Die Gesewo ermöglicht selbstbestimmte, demokratisch organisierte Wohnformen und hilft mit, preiswerten Wohnraum der Spekulation zu entziehen. Unter dem Dach der Gesewo leben und wirken aktive, lebendige und weitgehend autonome Hausgemeinschaften.

Mehr dazu finden Sie unter Gesewo.

Das Projekt wurde von der Age-Stiftung unterstützt, die Wohn- und Betreuungsangebote fürs Älterwerden in der deutschsprachigen Schweiz mit finanziellen Beiträgen fördert.