Melde deinen Anlass!  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreib dich jetzt für den Kultur-Newsletter der Giesserei ein:

 

Achtung: Das Repair-Café fällt leider aus!
Das nächste Repair-Cafe findet statt am 7. April 2018

 

Bring deine defekten Geräte, Möbel, Textilien, Fahrräder etc. mit und repariere sie selbst! Für alle Fachgebiete stehen dir Experten zur Seite, die dir helfen und die nötigen Arbeitsschritte erklären. Es hat genügend Werkzeuge, damit einfache Reparaturen gelingen. Wichtig: Die Repair-Cafés sind keine Konkurrenz zu den Fachgeschäften, die Garantiereparaturen und aufwändigere Reparaturen durchführen. Im Repair-Café werden Dinge geflickt, bei denen sich eine professionelle Reparatur nicht lohnen würde oder keine perfekt passenden Ersatzteile mehr erhältlich sind.

Wir freuen uns, diesen «Recyclingevent» bei uns zu Gast zu haben. Die Veranstaltung ist öffentlich - es sind Besucher auch von ausserhalb der Giesserei herzlich willkommen.

Ein Café mit Sandwiches, Kuchen und Getränken steht zur Verfügung.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zum Hintergrund der Repair-Café-Bewegung: www.repaircafe.org

kuk!
Ida-Sträuli-Str. 73d

Gegenüber - Figuren unterwegs
Marcel Bernet stellt seine figürlichen Arbeiten ausschliesslich mit der Motorsäge und aus dem ganzen Stamm her und koloriert sie mit Pigmenten. Die Figuren zeigen Menschliches auf dem Holzweg. Der Künstler betrachtet und beobachtet uns alle als Darsteller auf der Theaterbühne des Lebens. Vernissage mit einer Laudatio von Jürg Schoch. Marcel Bernet ist an der Vernissage und Finissage sowie nach Vereinbarung im kuk! anwesend.

Die Ausstellung dauert bis am 28. Oktober.

www.marcelbernet.ch

KuK MarcelBernet

Giesserei-Saal
Samstag 14-21h
Sonntag 11-18h

Open Doors / Winterthurer Künstler öffnen ihre Ateliertüren

Ein Teil davon ist die Gruppenausstellung im grossen Saal der Giesserei. Die Künstler: Godwin Dubre, Christine Kühn, Peter Imfeld, Elisabeth Mundwiler, Brigitte Steiger, Patricia Zürcher-Schneider und Simone Ronner, u.a. mit einer UV-Lichtinstallatioin.

Samstagabend: Bar mit Oliver & Pianomusik von Miguel Bächtold
Sonntag: Kaffee und Kuchen

Open Doors 2017

 

Giesserei-Saal

Niemand besingt das menschliche Scheitern so heiter, wie der Songwriter Markus Schönholzer. In seinem Duoprogramm mit Robi Rüdisüli erzählt er von Stehaufweibern, stolzen Eigenbrötlern und angezählten Aussenseitern. Mit Schalk und in subtilen Tönen begleitet er sie auf ihren verzirkelten Lebensumwegen. Und schon bald erkennt man in diesen gesungenen Biografien den fernen Onkel, die Nachbarin, und schlussendlich: sich selbst. Gemeinsam mit Schönholzer und seinen Songfiguren dreht man den Gemeinheiten des Lebens eine lange Nase. Das macht glücklich.

Dass uns der Songwriter so nahe an den Abgründen des Lebens zu unterhalten vermag, liegt nicht zuletzt an der verspielt-reduzierten Musik seines Kleinkombos. Der Multiinstrumentalist Robi Rüdisüli beschränkt sein Spiel auf Wagnertuba und Handorgel, der Sänger begleitet sich auf Gitarre und Banjo. Unter den Fingern der beiden Musiker entsteht ein humoristischer, oft lüpfiger Skurillklang, welcher der Stimme und den Worten viel Platz lässt. So entstehen Mini-Popsongs, Magermärsche und Kleinstballaden von grosser erzählerischer Wirkung.

Markus Schönholzer Gesang, Gitarre, Banjo, Songwriting
Robi Rüdisüli Akkordeon, Wagnertuba

Eintritt: Kollekte
Reservation über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

10 Schoenholzer Ruedisueli

Saal der Giesserei
Ida-Sträuli- Str. 73

Zum zweiten Mal rollen wir im Saal die Jassteppiche aus zum gemütlichen Jassturnier für jedermann! Wir spielen Schieber, alles zählt einfach, ohne Wiis und Stöck. Ihr meldet euch als Zweierteam an und spielt den ganzen Abend zusammen.

Anmeldung bis am Mo. 18. September 18h über den Jassmelder oder bei Jürg Pestalozzi unter 079 419 09 88. Im Jassmelder seht ihr auch, wer sich schon angemeldet hat.

Das Startgeld beträgt CHF 5.00 pro Person.

Jassturnier ass kl

Musikzentrum Giesserei

Fast so intim wie bei den ursprünglichen, legendären Schubertiaten in Bürgerhäusern gibt der Konzert- und Liedersänger Reinhard Strebel, begleitet von der Pianistin Silvia Unger einen Liederabend mit den Schwanengesängen von Franz Schubert im Musikzentrum Giesserei. Der Rezitator Daniel Hongler liest verschiedene Texte, unter anderem aus Peter Härtlings Werk „Schubert“. Bereits das 3. Programm gestalten Silvia Unger, Reinhard Strebel und Daniel Hongler gemeinsam mit Liedern und Rezitationen.

Silvia Unger ist eine erfolgreiche Liedbegleiterin und unterrichtet an der ZhdK Klavier und Liedbegleitung, Reinhard Strebel konzertiert als Konzert- und Oratoriensänger im In- und Ausland, gibt Liederabende und unterrichtet in Schaffhausen und an der DKMS Sologesang. Daniel Hongler rezitiert Lyrik und Prosa seit vielen Jahren und unterrichtet an der Sekundarschule Thayngen Sprachen.

Musikzentrum Giesserei

RJAM, die Familienband aus Winterthur. In ihren Anfängen vor etwa sechs Jahren waren die beiden Söhne Raphael und Julian noch ein bisschen im Lausbubenalter. Aber mittlerweile spielen sie weitgehend auf dem Niveau ihrer Eltern Andrea Zuzak und Martin Bauder, die beide Berufsgeiger sind. Unverändert spielt RJAM Volksmusik aus aller Herren Länder, v.a. aber aus dem Balkan und Osteuropa einerseits und aus Irland und Amerika andererseits. Der Geiger ist der Primas, wobei die Arrangements mehr und mehr nach Abwechslung zwischen den Instrumenten suchen.

11 RJAM

Giesserei-Saal

Matinée für Klein und Gross. Das Figurentheater Margrit Gysin gastiert mit einer Geschichte von Mimmi und Brumm in der Giesserei.
Details folgen!

Mehrzweckraum Hegi, Reismühleweg 48

Unsere Erde ist bedroht. Im aktuellen Programm widmet sich der Giesserei Chor unserer Erde, der zunehmenden Umweltverschmutzung, dem Raubbau an Tier und Pflanze. Er besingt die Schönheit der Erde und ihre Viefältigkeit. Und hofft, dass wieder mehr Menschen Respekt zur Erde entwickeln. Ansätze gibt es mehr als genug: verstärkten Klimaschutz, Hinwendung zu Regenerativen Energien, Dezentralisierung von Energiegewinnung und Lebensmittelproduktion, Erhalt der Artenvielfalt der Tier- und Pflanzenwelt, hin zu ökologischen Fortbewegungsmitteln.

Der Chor entstand 2013 kurz nach dem Bezug des Mehrgenerationenhauses Giesserei. Heute singen darin 25 Menschen Lieder aus verschiedenen Epochen und Musikstilen. Der Giesserei Chor besingt skurrile, lustige und auch mal ernste Alltagsthemen und setzt sich ein für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Chorleitung: Martin Lugenbiehl

Musikzentrum-Giesserei

Das Programm «Expansion» ist eine Mischung aus Originalkompositionen, Improvisationen, Jazz-Stücken und zeitgenössischen Werken des 20. Jahrhunderts. In «Expansion» begibt sich Fabien noch weiter in die Isolation, tritt aber auch in den Dialog mit den grossen Zweifeln, die seine « Koâns » suggerierten. Weil er vor einem Publikum steht.

Wer schon mal einen Kontrabassisten alleine auf der Bühne erlebt hat, weiss, dass diese Erfahrung einem Gesellschaftstanz gleichkommt, bei dem die Frau, nur auf einem Stachel stehend, stets im Begriff ist zu fallen. Fabien ist ein Balancekünstler, fähig einem die angeborene Leichtigkeit seiner dickbäuchigen Partnerin glauben zu machen. Fabien Sevilla machte seine musikalische Ausbildung in Jazz-Schulen in Montreux, New York und an der HEMU Lausanne und zudem den Bachelor in Klassik. Er spielt in verschiedenen Formationen und Orchestern.

Kollekte

12 Fabien Sevilla